Sonntag, 16. Januar 2011

Anatolia Story - Rezension

Endlich kommt hier nun meine erste Mangarezension!:-)
Und zwar möchte ich einer meiner absoluten Lieblingsmagareihen vorstellen:

Anatolia Story ~ Chie Shinohara

Inhalt:
Gefangen in der Antike...
Die 15jährige Yuri findet sich plötzlich aus dem 20. Jahrhundert in die Hauptstadt des Königreichs der Hethiter, dem heutigen Anatolien, versetzt. Dort will die Königin Yuri opfern, um mit ihrem Blut die vier älteren Prinzen zu verfluchen und ihren Sohn zum Thronerben zu machen. Doch Prinz Kail gelingt es, Yuri zu retten und in seinen Palast zu bringen. Aber selbst dort ist sie vor Königin Nakia nicht sicher. Nur knapp entgeht Yuri einem Anschlag durch den verhexten Diener Tito. Eine Rückkehr in Yuris eigene Zeit kann nur ein mächtiger Priester wie Kail ermöglichen. Doch dazu müssen viele Bedingungen so sein wie bei ihrer Ankunft. Und dann wird Yuri doch noch gefangen genommen ... Eine spannende Zeitreise in die antike Welt der Hethiter, voller Abenteuer, Magie und Romantik.

Die Reihe:
"Anatolia Story" erschien in Japan unter den Namen "Sora wa akai kawa no hotori" (in etwa: "Der Himmel (ist) über den roten Fluss") und in englisch als "Red River".
Insgesamt gibt es 28 Bände. Wobei Band 28 noch einige sehr schöne extra Storys enthält.

Meinung:
Ich liebe diese Serie!  Es ist zwar jetzt schon einige Jahre her seit ich mit Band 1 begonnen habe aber sie vermag es bis heute mich zu fesseln.
Ich hatte damals eine Phase, in der ich total gerne Zeitreisegeschichten gelesen habe und da passte "Anatolia Story" natürlich perfekt. Außerdem habe ich mich schon immer für die Antike interessiert. Das Volk der Hethiter kannte ich bis dahin zwar noch nicht aber durch den Manga ist mein Interesse an diesen einst großen und mächtigen Volk gewachsen. So habe ich mich über sie informiert und war erstaunt wie viel Wahrheit und korrekte historische Fakten sich in den Manga befinden. Ich hatte bis auf Oberflächlichkeiten eigentlich keine historische Korrektheit erwartet und so war ich sehr erstaunt zu erfahren das es Personen wie Kail (Mursili III), seinen Vater, seine Brüder und sogar die Königin Nakia (eine babylonische Prinzessin die ebenfalls nicht sehr nett war ;-))  wirklich gab. Es kommen noch viele andere Personen vor die wirklich gelebt haben, zum Beispiel Ramses I. oder Herrscher anderer Völker.
Aber nicht nur die Namen der Personen stimmen, auch Begebenheiten die diese betreffen sind korrekt.
Hier hat sich die Mangaka wirklich unglaubliche Mühe gegeben und historische Fakten perfekt mit Fiktion, in Form ihrer Heldin Yuri, vermischt.

Zugegeben, der Zeichenstil der Mangaka ist Anfangs gewöhnungsbedürftig. Allerdings fällt einen das schon bald nicht mehr auf und die Zeichnungen werden von Band zu Band besser und schöner!

Die Liebe kommt natürlich, wie sollte es anders sein?, auch nicht zu kurz. Yuri und Kail sind ein tolles Paar! Man erlebt, wie sich beide im Verlauf der Story wandeln und weiterentwickeln. So wird aus der recht verwirrten und hilflosen Yuri, eine starke, selbstbewusste und kluge Frau. Und Kail, der nichts als Liebeleien im Kopfe hatte, wird zu einen der größten Könige der Antiken Geschichte und erkennt was wahre Liebe bedeutet.

Die Story des Mangas erstreckt sich über mehrere Jahre und historische Ereignisse die in dieser Zeit stattfinden werden gut in die Story eingewebt. Auch spielt die Geschichte nicht nur im Reich der Hethiter, Yuri verschlägt es nämlich unter anderen auch nach Ägypten oder ins Reich der Mitanni.

Fazit:
"Anatolia Story" wird immer zu meinen absoluten Lieblingsmangas zählen. Neben den Spaß am lesen, lernt man nämlich auch gleich noch etwas über antike Geschichte.:-)

Bewertung:
5/5 Prisen Traumstaub
für die gesamte Reihe!



Das hier stand übrigens noch bei amazon über den Manga:
Da ist Yuri, die Raum und Zeit überwand und in das alte Land der Hethiter gelangte. Während ihr das Schicksal so manche harte Prüfung auferlegte, gab sie sich der Liebe zum König hin und wählte den steinigen Weg einer Königin. Der gewaltige Historienroman auf dem Boden Anatoliens findet in Band 28 einen majestätischen Abschluss!! Zur Abrundung einer prachtvollen Sammlung finden wir als Zusatzgeschichten noch Episoden, die in der Hauptgeschichte nicht erzählt wurden oder in der Zeit nach Kail und Yuri handeln. 
Es freut mich sehr zu hören das der Manga als "gewaltiger Historienroman" bezeichnet wird! Das hat die Story auf jeden Fall verdient!

Kommentare:

  1. Anatolia Story ist auch eine meiner Lieblingsmangaserien! *~* Anfangs mochte ich es nicht besonders. Durch den Twister hab ich dann aber doch weitergesammelt (ab Band 6 oder 7 war das), denn spätestens ab da war ich total angefixt. XD
    Den Zeichenstil empfinde ich mittlerweile sogar als sehr schön! Ich find die Geschichte an sich auch unheimlich spannend, weil die Mangaka es schafft eine wirklich ausgewogene Balance zu halten: Zwischen Action und Harmonie, Drama und Romantik, Historie und Humor, Intrigen und Inszenierungen!
    Ich freu mich schon auf den neuen Band, der müsste ja schon draußen sein. Aber dann ist's ja auch fast vorbei! ;_;

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich hab die auch gelesen und fand sie sehr schön, ist aber schon sooo lange her. *seufz*

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich erst mal das noch andere den Manga gelesen haben und ihn mögen!:-)

    @Ami Li Misaki ich kann dir da nur voll zustimmen! Oh und ich hab den Manga übrigens schon komplett gelesen. Hab in meiner Rezension nämlich vergessen zu erwähnen das ich ihn ab Band 3 auf englisch gekauft habe.^^

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...