Dienstag, 7. Dezember 2010

31 Tage - 31 Bücher ~Tag 28~

Tag 28: Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!

Diese Frage zu beantworten fällt mir nicht schwer. Ich liebe die Verfilmungen des Romans "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen.

Bis jetzt habe ich 2 Verfilmungen gesehen und eine Adaption möchte ich unbedingt noch sehen.
Hier eine kurze Vorstellung der Filme:

"Stolz und Vorurteil" (1995)

Es ist wohl die berühmteste Geschichte der englischen Autorin Jane Austen (1775-1817). Zahlreiche Verfilmungen haben versucht, diesem Werk gerecht zu werden. Laut einhelliger Meinung der weltweiten Jane Austen-Fangemeinde, zählt diese von Andrew Davies geschriebene Fassung zu den Besten. Es geht um die Familie Bennett. Mutter Bennett (Alison Steadman) hat nur eine Sorge: All ihre fünf Töchter sind im heiratsfähigen Alter, doch wo sind die passenden Männer? 
Familie Bennett hat ein großes Problem. Alle fünf Töchter der Gutsfamilie haben noch keinen Mann! Das nagt am Selbstbewusstsein von Mrs. Bennett, und sie setzt alles daran, endlich ihre Kinder unter die Haube zu bringen. Intrigen und Ränkespiele innerhalb der feinen englischen Gesellschaft nehmen ihren Lauf, und mitten im größten Trubel behält auch die kluge Tochter Elizabeth die Fäden in der Hand. 

Bei dieser Version handelt es sich um eine Miniserie. Die deutsche Version besteht aus 3 Folgen. Ich liebe diese Version und habe sie schon unzählige Male geschaut. Sie ist sehr ausführlich, originalgetreu und hält sich an alle Details des Buches.  Auch wenn sie schon älter ist, würde ich sie immer wieder empfehlen!

"Stolz und Vorurteil" (2005)

England, Ende des 18. Jahrhunderts Mrs. Bennet hat ihren fünf Töchtern nur ein Lebensziel beigebracht - Ehefrau zu werden. Doch ihrer zweitältesten Tochter Lizzie fallen gleich hundert gute Gründe ein, sich nie zu vermählen. Als ein wohlhabender Junggeselle und sein kultivierter Freundeskreis ihre Sommerresidenz in einer nahe gelegenen Villa einrichten, herrscht bei den Bennets wegen der vielen möglichen Verehrer große Aufregung. Tatsächlich bändelt der Neuankömmling Mr. Charles Bingley sofort mit der ältesten Tochter Jane an. Als Lizzie jedoch den gut aussehenden und versnobten Mr. Darcy kennen lernt, gefährden schon bald Stolz und Vorurteile ihre aufblühende Liebe. Können die Gefühle der beiden dennoch siegen und kann Lizzie endlich einen Grund zum Heiraten finden? 

Auch diese Filmversion hat mir gut gefallen.  Die Schauspieler und die Ausstattung sind klasse. leider ist sie nicht so buchgetreu wie die Miniserie, was bei einen Film natürlich verständlich ist. auch diese Version ist zu empfehlen. Ich persönlich bevorzuge jedoch die Version von 1995 schaue mir diese hier aber auch immer mal wieder gerne an.

"Lost in Austen" (2008)

Amanda Price hat einfach kein Glück in der Liebe. Zwar lebt sie in London mit ihrem Freund Michael zusammen, die Beziehung läuft aber alles andere als gut. Die Romantik fehlt. Was soll Frau auch anfangen mit einem Mann, der ihr einen Heiratsantrag macht - mit einem Ring aus dem Verschluss einer Bierdose? Amanda flüchtet in die Welt der Romane. Speziell in die der Schriftstellerin Jane Austen, denn sie ist ein glühender Fan der Autorin. Eines Tages entdeckt Amanda in ihrem Badezimmer ein geheimnisvolles Tor, das direkt in die Geschichten ihrer Lieblingsautorin führt. Mitten hinein die Welt von Pride and Prejudice (zu deutsch: Stolz und Vorurteil). Und man erwartet sie dort auch schon: Elizabeth Bennet , die Hauptprotagonistin des Romans, steht bereit. Und mit einem wunderbaren Angebot. Doch wird Amanda durch den Sprung in diese andere Welt eine der berühmtesten Liebesgeschichten der Literatur durcheinanderbringen - oder gar ganz verändern? Werden sich Mr. Darcy und Elizabeth am Schluss dann überhaupt finden? Und wird Amanda endlich das ersehnte Glück zuteil? 

Diese Version habe ich noch nicht gesehen aber ich fand den Trailer sehr ansprechend und will sie unbedingt irgendwann mal schauen. :-)

Kommentare:

  1. *zustimm* Ich liebe Stolz und Vorurteil, aber mir ist die 2005er Verfilmung lieber, auch wenn ich Keira Knightley nicht so mag ^^ Die deutsche 1995er Version finde ich persönlich nicht so gut, weil sie leider gnz schon gekürzt ist :-/ Deshalb gefällt mir die englische besser... ^^
    "Lost in Austen" ist super witzig, aber natürlich nicht sehr nah an der Romanvorlage, ganz im Gegenteil xD Ich glaub, den ganz hartgesottenen Jane Austen Fans wird's eher nicht so gefallen...

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe beide Versionen von "Stolz und Vorurteil" gesehen und "Lost in Austen". Sowohl die 1995er als auch die 2005er finde ich grandios. "Lost in Austen" ist etwas gewöhnungsbedürftig und für eingefleischte Fans dieses Romans wohl eher inakzeptabel, aber ich fand auch diesen Film soooo romantisch ;-). Eines muss man allen drei Filmen lassen. Die Rollenbesetzung des Mr. Darcy war jedesmal ein Volltreffer. Vielleicht liegt es an der Rolle, aber soviel Sexappeal habe ich selten bei einer männlichen Hauptrolle gesehen. Zum dahinschmelzen :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...